Pro Edition - Software

Ultimate Boot Stick 1.3.0 Pro Edition (16 GB)

 

Enthaltene Software:

+ AVG Rescue CD 120.150814 (englisch, Virensignaturen vom 17.08.2015) [UPDATE]
+ Avira Rescue System (Multilanguage, Virensignaturen vom 25.09.2015) [UPDATE]
+ BitDefender Rescue CD (englisch, Virensignaturen vom 16.12.2015) [UPDATE]
+ Kaspersky Rescue CD 10 (Multilanguage, Virensignaturen vom 27.04.2016) [UPDATE]
+ Acronis True Image 2016 Build 6569 (englisch)* [UPDATE]
+ AOMEI Backupper Pro 3.2 (englisch)* [UPDATE]
+ EaseUS Todo Backup Free 9.1.0.0 (englisch)* [UPDATE]
+ Macrium Reflect Free Edition 6.1.1225 64bit (deutsch)* [UPDATE]
+ Norton Ghost 11.5 Corporate (englisch)
+ Redo Backup and Recovery 1.0.4 (englisch)
+ BIOS Updates
+ Dell Diagnostics Bootable CD Version 1394A0 (englisch)
+ EaseUS Data Recovery Wizard 7.0 (englisch)*
+ HDD Regenerator 2011 (englisch)
+ MemTest86 6.3.0 (englisch) [NEU]
+ NTFS4DOS 1.9 zum Firmware-/BIOS-Update unter DOS (englisch)
+ MiniTool Power Data Recovery 7.0 (englisch) [UPDATE]
+ Ontrack Easy Recovery 6.22 (deutsch)
+ Paragon Alignment Tool 4.0 (deutsch)*
+ Paragon Rescue Kit 14 Free (deutsch)* [NEU]
+ AOMEI Windows PE 1.4 (englisch)*
+ Knoppix Live CD 7.2.0 (deutsch)
+ Lazesoft Recovery Suite Unlimited 4.1.1 (englisch)* [UPDATE]
+ Windows 8 PE (deutsch)
+ Wondershare LiveBoot 2012 (englisch)*
+ Hiren's Boot CD 15.2 (englisch, deutsches Keyboard)
+ Windows XP SP3 Pro OEM 32 bit (deutsch)²
+ Windows Installation von der ISO Datei³
+ Acronis Disk Director 12 Build 3270 (deutsch)* [UPDATE]
+ AOMEI Partition Assistant Professional 6.0 (deutsch)* [UPDATE]
+ DBAN 2.2.7 (englisch)
+ EaseUS Partition Master Pro 9.1.1 Linux (englisch)
+ EaseUS Partition Master WinPE Edition 11.0 (englisch)* [UPDATE]
+ MiniTool Partition Wizard Free Edition 9.1 32 & 64bit (englisch) [UPDATE]
+ Paragon Festplatten Manager 14 Professional 10.1.21.471 (deutsch)* [NEU]
+ Parted Magic 2016.04.26 (englisch, deutsches Keyboard) [UPDATE]
+ Kon-Boot 2.5 32 & 64 bit (englisch) [UPDATE]
+ Offline NT Password & Registy Editor 140201 (englisch)
+ OphCrack 3.4.0 XP/VISTA/WIN7 (Multilanguage)
+ Passcape Reset Windows Password 5.1.5 Advanced (englisch)* [UPDATE]
+ Acronis Backup & Recovery 11.7.44421 Advanced Server (deutsch)* [UPDATE]
+ Acronis Disk Director 11.0.12077 Advanced Server (deutsch)*
+ Acronis Snap Deploy 5.0 Build 1660 (deutsch)* [NEU]
+ AOMEI Backupper Server 3.2 (englisch)* [NEU]
+ AOMEI Partition Assistant Server 6.0 (deutsch)* [NEU]
+ EaseUS Todo Backup Advanced Server 9.1 (englisch)* [UPDATE]
+ Paragon Hard Disk Manager 15 Premium 10.1.25.813 (englisch)* [UPDATE]

* auf Basis von WinPE
² Es ist ein Windows XP Pro Lizenz Key erforderlich, um diese Installation aktivieren zu können. Ausnahme: wenn die passenden SLIC 1.0 Tables im BIOS vorhanden sind. Folgende Hersteller werden unterstützt: Acer, Asus, Compaq, Dell, Emachines, Gateway, HP, IBM, Lenovo, Sony, Toshiba. Natürlich muss seit April 2014 dringend vor dem Einsatz von Windows XP gewarnt werden. Warum ist es weiterhin integriert? Ein Beispiel: ein altes Notebook taugt oft immer noch als MP3-Player für den Partyraum - und außer XP läuft auf so einer Gurke halt kein anderes Windows. Damit aber alles flüssig läuft ist eine XP Neuinstallation ratsam.
³ Man kann nun alle Windows Versionen (Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10, Server 2008, Server 2012), die als ISO Datei vorliegen, direkt vom Bootstick starten. Die ISO Dateien sind nicht enthalten und müssen noch separat dem ULTIMATE BOOT STICK hinzugefügt werden. Da viele dieser Dateien größer als 4 GB sind, wurde der UBS im NTFS Format erstellt. Ich weiß, viele Experten empfehlen für einen Bootstick FAT32, aber ich konnte bisher keine Nachteile bei NTFS feststellen.